Spenden

Ist Parkinson eine Erbkrankheit?

Da die Ursache der Parkinson-Krankheit noch nicht medizinisch-wissenschaftlich gelöst ist, bleibt es auch schwierig, eine Vererbung der Erkrankung zu bestimmen.

In Ausnahmefällen (weniger als 10%) ist die Parkinson-Krankheit jedoch erblich. Dann kommt die Krankheit (mehrmals) in der Familie vor. Oder ein Fehler in der DNA verursacht Parkinson.

An den Symptomen kann man beim Patienten in der Regel nicht erkennen, ob Parkinson erblich oder nicht erblich ist. Manchmal jedoch beginnt die Krankheit bei der erblichen Variante von Parkinson früher. Wenn die Krankheit bei anderen Familienmitgliedern (noch) nicht vorgekommen ist, bleibt es schwierig, eine Indikation abzugeben, ob die Krankheit erblich ist.

Derzeit ist es möglich, eine DNA-Untersuchung nach erblichen Formen von Parkinson durchführen zu lassen. Allerdings ist es nicht einfach, die Ergebnisse zu interpretieren und nicht alle erblichen Formen der Krankheit sind bekannt. Angenommen, dass die Untersuchung ein normales DNA-Ergebnis aufzeigt, kann Parkinson dennoch erblich sein.

Weil die Behandlung von Patienten mit einer erblichen Form von Parkinson genau die gleiche wie die von Patienten mit nicht-erblichen Parkinson ist, werden DNA-Untersuchungen selten bei Parkinson durchgeführt. Eine DNA-Untersuchung wird eingeleitet, wenn dies dem Neurologen hilft, eine Behandlungsstrategie zu bestimmen und wenn Parkinson bei vielen Familien vorkommt.

Wie können Sie helfen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter. Klicken Sie hier, um den Newsletter zu abonnieren >>
Spenden Sie jetzt für die Forschung zur Vorbeugung und Heilung der Parkinson-Krankheit.

 

Auch interessant

„Parkinson-Krankheit früh erkennen, verzögern, stoppen oder verhindern“

Wir laden Sie herzlich zu unserem Online-Seminar „Parkinson-Krankheit früh erkennen, verzögern, stoppen oder verhindern“ ein. Das Online-Seminar findet am 19. März 2024 19:00 bis 20:00…

Silke Kind: „Durch PingPongParkinson ist mein Leben bunt und abwechslungsreich geworden. Das hätte ich früher nie für möglich gehalten!“

Silke Kind (57) lebt seit 10 Jahren mit Parkinson, und das Wörtchen „mit“ nimmt sie wörtlich: „Der Parkinson“, wie sie ihren ständigen Begleiter nennt, ist…

Ulli Elixmann

Ulli Elixmann: „Ich bin froh, dass die jüngere Generation ein engeres Verhältnis zur Natur und zu einem gesunden Lebensstil hat!“

 Ulli Elixmann (61) ist von Beruf Gärtner und sein Leben lang mit den Händen tätig. Die ersten Parkinson-Symptome bemerkte er 2006 bei der Arbeit, als…