Spenden

Behandlung von Parkinson durch Tiefe Hirnstimulation

parkinson-forcher Dr. A. Alkemade und Prof. Dr. B. U. Forstmann

Dr. A. Alkemade und Prof. Dr. B. U. Forstmann

Durch diese Forschung wollen wir einen detaillierten Einblick in die Anatomie des subthalamischen Kerns bekommen.

Forscher:   Dr. A. Alkemade und Prof. Dr.  B. U. Forstmann
Institut:      FMG, Amsterdam
Dauer:        2 Jahre
Kosten:      142.000 Euro
Start:          Februar 2015

 

Tiefe Hirnstimulation wird zur Behandlung der motorischen Symptome der Parkinson-Krankheit eingesetzt.
Während der Operation werden Elektroden tief in das Gehirn platziert – im Gebiet des subthalamischen Kerns.

Es ist eindeutig, dass die Stimulation des subthalamischen Kerns die Symptome der Parkinson-Krankheit bekämpfen kann, aber wie dieser Bereich des Gehirns im Detail aussieht, ist noch weitgehend unbekannt.

Unsere Forschung ist darauf ausgerichtet, mehr Einblicke in die Anatomie des Gehirns in diesem Bereich zu erlangen.

Hierfür verwenden wir eine Kombination von Techniken. Wir bringen den subthalamischen Kern von Hirnspendern mit und ohne Parkinson-Krankheit mittels dem fortschrittlichen 7-Tesla-MRT ins Bild.

Der 7-Tesla-MRT ermöglicht uns mehr detaillierte Bilder des Gehirns als der 3-Tesla-MRT, welcher oft Standard in Krankenhäusern ist. Dann erstellen wir eine weitere mikroskopische Analyse des Gehirngewebes, wobei wir unter Zuhilfenahme von Färbungen Signalmoleküle im Gehirn sichtbar machen.

Die Färbungen werden unser Verständnis von der Anatomie vergrößern und die Kombination mit der MRT-Untersuchung stellt sicher, dass wir unsere Ergebnisse in klinisch relevante Informationen übersetzen können.

Wollen Sie diese Forschung oder eine der anderen Forschungen unterstützen?

Dann spenden Sie noch heute.

Möchten Sie über die Forschungen auf dem Laufenden bleiben?

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.