Spenden
4 März 2020

Der ParkinsonFonds Deutschland hilft, junge Wissenschaftler zu fördern

Die kontinuierliche Nachwuchsförderung der Deutschen Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen e.V. wurde unterstützt durch eine großzügige Spende von 50.000 Euro des ParkinsonFonds Deutschland.

Mit dem Ziel, die Projekte und Forschungsarbeiten ambitionierter junger Wissenschaftler und Forscher auf dem Gebiet der Parkinson-Erkrankung und anderer Bewegungsstörungen finanziell zu unterstützen, vergab die Deutsche Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen (DPG) unter dem aktuellen 1. Vorsitzenden Prof. Dr. Günter Höglinger im letzten Jahr Preisgelder von insgesamt 162.500 Euro.

Die DPG stellte 100.000 Euro Eigenmittel, der ParkinsonFonds Deutschland spendete 50.000 Euro und die Firma AbbVie Deutschland GmbH 12.500 Euro. Der ParkinsonFonds Deutschland gGmbH unterstützt die DPG bereits seit mehreren Jahren und hilft bei der Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben.

In einem rigorosen Begutachtungsverfahren wählte der Vorstand der DPG aus einem exzellenten Bewerberfeld von insgesamt 22 vorgelegten Anträgen sieben Preisträger aus. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines von DPG organisierten Symposiums während des 92.
Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in Stuttgart statt.

Prof. Dr. Günter Höglinger, 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen (DPG), ist Direktor der Klinik für Neurologie an der Medizinischen Hochschule Hannover und führt aktuell die vom ParkinsonFonds Deutschland geförderte Studie ‚Schützende Substanzen gegen Zelltod im Gehirn von Parkinson-Patienten‘ durch. Mehr dazu unter folgendem Link:
www.parkinsonfonds.de/forschung/schuetzende-substanzen-gegen-zelltod-im-gehirn-von-parkinson-patienten

Diesen Artikel mailen an:

Diesen Artikel teilen