Spenden
4 März 2020

Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte

In Deutschland sind etwa 350.000 Personen von der verheerenden Parkinson-Krankheit betroffen. Parkinson ist fortschreitend und führt über die Jahre zu erheblichen körperlichen Einschränkungen, die schließlich dazu führen, dass Betroffene den Alltag nicht mehr selbstständig bewältigen können.

Mittlerweile gibt es zwar Medikamente, welche die Symptome lindern. Doch nur durch Ursachenforschung, die wir dank Ihrer Spendenbereitschaft fördern können, werden wir die Auslöser der Krankheit verstehen lernen und die Krankheit eines Tages auch erfolgreich therapieren können.

1. Sind Ablagerungen von phosphoryliertem Alpha-Synuclein in den feinen Nervenenden der Haut ein Biomarker oder ein Prodromalmarker für Parkinson?

Antragstellerin: Priv.-Doz. Dr. med. Kathrin Doppler
Institut: Universitätsklinik Würzburg
Dauer: 3 Jahre
Kosten: 255.000 Euro
Start: 1. Oktober 2018
Ziel: Mittels Hauttest Parkinson in der Frühphase diagnostizieren zu können und somit Behandlungserfolge erhöhen und die
Entwicklung krankheitsverzögernder Therapien fördern zu können.

2. Glykosylierung von Autoantikörpern, die Alpha-Synuclein erkennen: ein neuer therapeutischer Ansatz?

Antragsteller: Prof. Dr. med. Richard Dodel
Institut: Universitätsklinikum Essen
Dauer: 2 Jahre
Kosten: 60.750 Euro
Start: 1. Oktober 2018
Ziel: Entwicklung krankheitsmodifi zierender Parkinson-Therapien, die das Fortschreiten der Parkinson-Krankheit aufhalten können.

3. Entschlüsselung der Rolle von Synphilin-1 in der Pathologie von Alpha-Synuclein

Antragsteller: Prof. Dr. Tiago F. Outeiro
Institut: Universitätsmedizin Göttingen (UMG)
Dauer: 1 Jahr
Kosten: 83.000 Euro
Start: 1. März 2019
Ziel: Entwicklung neuer Therapien durch die Untersuchung der Proteine und ihrer Wechselwirkung.

 

 

 

 

Bahnbrechende Parkinson-Forschungen

Wertvolle Studien, mit denen wir einem Heilmittel gegen diese einschneidende Krankheit stets einen Schritt näher kommen. Und, womit wir die Lebensqualität von Patienten und ihren Angehörigen verbessern können. Es wurde schon viel erreicht, aber leider sind wir noch nicht am Ziel. Gründliche Forschung ist aufwendig und braucht Zeit. Durch zunehmende Überalterung der Bevölkerung wird leider die Diagnose‚ Parkinson immer häufiger gestellt. Forschungen nach den Ursachen, Auswirkungen, Behandlungsmöglichkeiten und Lösungen bleiben deshalb notwendig. Und hierzu ist Ihre Hilfe unentbehrlich.

Mit Ihrer sehr geschätzten Unterstützung können wir die Krankheit besiegen und ein Heilmittel finden!

Spenden

 

Diesen Artikel mailen an:

Diesen Artikel teilen